Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe




Gelebte Inklusion im Kreis Olpe

 Eine Erfolgsgeschichte mit vielen engagierten Beteiligten

Kreis Olpe. Den Tag an dem Elemdin Saljic seinen Gesellenbrief in den Händen halten durfte, wird der frisch gebackene Beikoch wohl so schnell nicht mehr vergessen. Schließlich arbeitete der junge Mann mit viel Fleiß und Ausdauer zwei Jahre auf diesen Moment hin. Gekrönt wurde die bestandene Prüfung mit der frohen Nachricht seines Vorgesetzten: „Wir würden uns freuen, wenn Du bei uns bleiben würdest!“ Mittlerweile ist auch dies schon ein halbes Jahr her – und auch die Probezeit hat Elmedin Saljic inzwischen mit Bravour bestanden.

Rückblende: Schon als Elmedin Saljic 2013 in der Großküche der Bremm´schen Stiftung in Kirchhundem-Silberg mit seinem Praktikum begann, fühlte er sich am richtigen Platz. Seine Kollegen sahen dies genauso. Denn, ob mit dem Schneebesen oder dem Kochlöffel, Elemidin Saljic erwies früh Verständnis für die Abläufe und ein „Händchen“ fürs Kochen. Und selbst, wenn es hektisch in der Großküche der Bremm´schen Stiftung in Kirchhundem-Silberg wurde, ließ sich der damals 20-jährige nicht aus der Ruhe bringen und unterstützte mit zunehmender Kompetenz und Sicherheit seine Kollegen dabei, die Mahlzeiten für die 82 Wohn- und 6 Kurzzeitpflegeplätzen im Seniorenzentrum täglich frisch zuzubereiten.

Alle, die für Elmedin Saljics Zukunft an einem Strang zogen, sind begeistert von dem Weg, den der jungen Mann inzwischen zurückgelegt hat. Allen voran Matthias Mester, Heimleiter der Bremm´schen Stiftung und Elmedins oberster Dienstherr: „Dank der tollen Unterstützung haben wir nun den besten Beikoch von allen“. Gemeint ist damit die enge Zusammenarbeit der Beteiligten: der Familienwohngemeinschaft Kuhlenberg der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort, der St.-Laurentius-Schule, Förderschule des Kreises Olpe, der Agentur für Arbeit Siegen, dem Bildungsträger Fachwerk und dem Integrationsfachdienst (IFD) für die Kreise Siegen-Wittgenstein/Olpe. Sie alle setzten sich in den vergangenen Jahren dafür ein, dass Elmedin Saljic genau die Hilfen erhielt, die er zur Bewältigung der Anforderungen am Arbeitsplatz und in der Berufsschule benötigte. „Mir kommt es vor, als wäre es gestern gewesen, dass ich zum ersten Mal den großen Schneebeesen in der Hand hielt“, meint Elmedin Saljic selbst. "Was oft einfach aussieht, ist das Ergebnis harter Arbeit", wissen Marianne Kreuder von der Agentur für Arbeit Olpe und Silvia Mühlen-Hansen von der Familienwohngemeinschaft Kuhlenberg. „Durch die gute Kooperation der Beteiligten ist es gelungen, für Elmedin einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu erschließen und den häufig vorgezeichneten Weg in die Werkstatt für behinderte Menschen zu vermeiden“, ergänzt die Ina Hüffer vom Integrationsfachdienst.

Unser Bild entstand anlässlich einer kleinen Dankesfeier zu der Elmedin Saljic und die Bremm´sche Stiftung die Beteiligten eingeladen hatten. Bild einer Dankesfeier
(von links nach rechts) Benjamin Hecker (Teamleiter Arbeitgeberservice d. AfA Siegen)
Sylivia Mühlen-Hansen (Evangelische Jugendhilfe Friedenshort)
Elmedin Saljic (Beikoch, Bremmsche Stiftung Silberg) 
Ina Hüffer (Integrationsfachdienst Siegen – Wittgenstein/Olpe)
Kevin Strehling (Reha-SB Spezialist im Arbeitgeberservice d. AfA Siegen)
Mariann Kreuder (Rehaberaterin der Agentur für Arbeit Siegen)
Mathias Mester (Heimleiter Bremm´sche Stiftung Silberg)
Achim Tump (Stellv. Schulleiter, St. Laurentiusschule Attendorn)



Kontakt:
Ralph Peya
Integrationsfachdienst der Reselve GmbH
Seelbacher Weg 15
57072 Siegen
Tel. 0271 – 703 252 – 61
Email: r.peya@ifd-siegen-olpe.de

Kartendarstellung Westfalen-Lippe
AKTUELLES
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...
IFD Gelsenkirchen hilft Menschen mit Behinderungen beruflich Fuß zu fassen
Die Räume des Integrationsfachdiensts (IFD) Gelsenkirchen waren gerappelt voll, als der Dienst in der letzten Woche sein 10-jähriges Bestehen gefeiert hat. Die Schar der Gratulanten zeigte eindrucksvoll, welches Netzwerk sich Nicole Goralski, Teamleiterin IFD Gelsenkirchen, und ihre Kollegen sich seit der Gründung aufgebaut haben.
mehr...
„Ein ewiger Kampf“: Psychisch krank am Arbeitsplatz
Integrationsfachdienst (IFD) hilft bei der Stressbewältigung
mehr...
SUCHFUNKTION