Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe




Wir über uns

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Integrationsfachdienste in Westfalen-Lippe sind Experten für die Beratung von (schwer)behinderten Menschen, Betrieben und Dienststellen, für die Planung und Umsetzung von Integrations- und Fördermaßnahmen sowie für die Lösung von Problemen am Arbeitsplatz. Unsere Fachkräfte werden regelmäßig mit Begutachtungen in Kündigungs- und Leistungsfällen beauftragt. Fortbildungen zu rechtlichen, methodischen und behinderungsbezogenen Themen sind obligatorisch.

Unsere Angebote für (schwer)behinderte Menschen:
  • Beratung bei Fragen zum Thema Arbeit.
  • Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.
  • Vorbereitung auf den neuen Arbeitsplatz.
  • Begleitung am Arbeitsplatz.

Wir unterstützen auch (schwer)behinderte Menschen, die von der Werkstatt für behinderte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wechseln können oder die nach der Schule eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt anstreben.

Unsere Angebote für Arbeitgeber:
  • Unterstützung bei der Personalauswahl.
  • Beratung über Fördermittel.
  • Hilfe bei Problemen im Zusammenhang mit der Beschäftigung (schwer)behinderter Menschen.

Unsere Auftraggeber:
Integrationsfachdienste arbeiten im Auftrag des Integrationsamtes, der Agenturen für Arbeit, der Träger für die Vergabe von Arbeitslosengeld II sowie der Rehabilitationsträger. Unsere Leistungen sind für (schwer)behinderte Menschen und Arbeitgeber kostenlos.
Kartendarstellung Westfalen-Lippe
AKTUELLES
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...
SUCHFUNKTION