Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe
Wappen von Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck

Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsstellen, Beratung von Arbeitgeber/innen bei der Personalauswahl

• Bei dem Eintritt in ein neues Arbeitsverhältnis muss alles passen. Die vorhandenen Fähigkeiten sollen genutzt werden und die Anforderungen am Arbeitsplatz sollen nicht zu hoch oder zu niedrig sein. Auch für das Bewerbungsverfahren gilt: Die Behinderung darf nicht zur Benachteiligung führen, aber gesundheitliche Einschränkungen müssen bei der Stellenauswahl berücksichtigt werden.

Integrationsfachdienste helfen bei der Suche nach einem passenden Arbeits- oder Ausbildungsplatz und beraten Arbeitgeber/innen, die eine geeignete Arbeitskraft suchen.

Durch ein Neigungs- und Fähigkeitsprofil unterstützen wir Bewerber/innen mit einer Behinderung dabei, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden.

Wir überlegen zusammen, welche Tätigkeiten Sie ausüben wollen und können. Dann helfen wir, einen passenden Arbeitsplatz zu finden.

Bei der Besetzung eines Arbeitsplatzes mit einem behinderten Menschen, werden nicht nur die Stärken und Schwächen des Bewerbers/der Bewerberin mit den Anforderungen des Arbeitsplatzes genau verglichen, sondern es werden auch Arbeitgeber über Zuschüsse und besondere Hilfen informiert.

Ihr Ansprechpartner:

Bild von Herrn Kuhl
Sebastian Kuhl
Dipl. Sozialpädagoge/-arbeiter
Tel: 0209/95 71 46-37
Fax: 0209/95 71 46-69
sebastian.kuhl@ifd-westfalen.de

Bild von Frau Rumpf
Anja Rumpf
Tel: 0209/95 71 46-12
Fax: 0209/95 71 46-69
anja.rumpf@ifd-westfalen.de

  

AKTUELLES
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...