Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe
Wappen von Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck

Von der Schule in den Beruf/STAR (Schule trifft Arbeitswelt)

• Wohin soll es nach der Schule gehen?

Vor dieser Entscheidung stehen alle jungen Menschen – für Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf ist diese Frage meist noch schwieriger zu beantworten. Unterstützung beim Übergang
von der Schule in den Beruf bieten wir als Integrationsfachdienst – in Kooperation mit Schule und Arbeitsagentur – mit dem Programm STAR („Schule trifft Arbeitswelt“) an.
STAR ist Bestandteil des NRW-Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA).

Die Berufsorientierung findet in den letzten 3 Schulbesuchsjahren an Förderschulen und Schulen des Gemeinsamen Lernens (GL) statt. Sie richtet sich an Schüler*innen mit dem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Bereichen geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung, Hören und Kommunikation, Sprache, Sehen sowie Schüler*innen aus dem Autismusspektrum (ASS) und mit psychischen Erkrankungen – und an alle Schüler mit Schwerbehindertenausweis.

Durch verschiedene Elemente der Berufsorientierung, wie z.B. Potenzialanalysen, Berufsfelderkundungen, Praktika und Elternarbeit schauen und beraten wir, welche Wege für Jugendliche in Frage kommen. Ziel ist es, jungen Menschen mit Behinderung Möglichkeiten zu eröffnen, auf dem allgemeinen
 Arbeitsmarkt einen passenden Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu finden.


Ihre Ansprechpartnerinnen für die KAoA-STAR-Berufsorientierungselemente der Landesinitiative
„Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule - Beruf in NRW“ (KAoA) 


Bild von Frau Wolf
Stephanie Wolf
Dipl. Pädagogin
Tel: 0209/95 71 46-13
Fax: 0209/95 71 46-69
Mobil: 0174/39 80 078
stephanie.wolf@ifd-westfalen.de

zuständig für Schüler*innen mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, körperlich motorische Entwicklung und Sprache Albert-Schweitzer-Schule in Gelsenkirchen, der Jordan-Mai-Schule in Gladbeck und für Schüler*innen, auch mit Autismus oder psychischer Erkrankung, im Gemeinsamen Lernen an der Evangelischen Gesamtschule Bismarck in Gelsenkirchen

Bild von Frau Kadatz
Lisa Kadatz
Heilpädagogik/Inklusive Pädagogik B.A.

Tel: 0209/95 71 46-515
Fax: 0209/95 71 46-69
mobil: 0174/ 39 80 102
lisa.kadatz@ifd-westfalen.de

zuständig für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation an der Glück-Auf-Schule in Gelsenkirchen.

Bild von Frau Rumpf
Anja Rumpf
Tel: 0209/95 71 46-12
Fax: 0209/95 71 46-69
anja.rumpf@ifd-westfalen.de

zuständig für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, körperliche motorische Entwicklung und Sprache an der Löchterschule und der Hansaschule in Gelsenkirchen.


Bild von Frau Lange
Claudia Lange
Rehabilitationspädagogin B.A.
Tel: 0209/95 71 46-511
Fax: 0209/95 71 46-69
Mobil: 0174/39 80 101
claudia.lange@ifd-westfalen.de

zuständig für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Sehen der Martin-Bartels-Schule in Dortmund und aus dem Gemeinsamen Lernen für die Regionen Dortmund, Bochum (außer Wattenscheid), Kreis Unna, Hagen/Ennepe-Ruhr-Kreis

Bild von Frau Tondorf
Sarah Tondorf
Rehabilitationspädagogin B.A.
Tel: 0209/95 71 46-36
Fax: 0209/95 71 46-69
mobil: 0174/ 39 80 113
sarah.tondorf@ifd-westfalen.de

zuständig für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Sehen der Focus-Schule in Gelsenkirchen und aus dem Gemeinsame Lernen für die Regionen Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck, Bochum-Wattenscheid, Herne, Kreis Recklinghausen.

Für Schüler*innen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, körperlich-motorische Entwicklung und Sprache sowie mit Autismus oder psychischer Erkrankung an der Schule am Tetraeder und im Gemeinsamen Lernen in Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck

Bild von Frau Maier-Ludwig
Ulrike Maier-Ludwig
Dipl. Sozialpädagogin
Tel: 0209/95 71 46-18
Fax: 0209/95 71 46-69
mobil: 01578/94 23 49
ulrike.maier-ludwig@ifd-westfalen.de

zuständig für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation der Glückauf-Schule in Gelsenkirchen und Schüler*innen aus dem Gemeinsamen Lernen/aus Regelschulen für die Regionen Gelsenkirchen, Bottrop und Kreis Recklinghausen

AKTUELLES
SBV-Forum mit Erfolg gestartet
Eine Plattform zum Austausch für Schwerbehindertenvertretungen (SBV) hat der Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen im Herbst 2018 ins Leben gerufen.
mehr...
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...