Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe
Zwei in Stein gemeißelte Figuren

Hilfen für hörbehinderte Menschen

Für gehörlose, schwerhörige und ertaubte Menschen sowie deren Arbeitgeber bietet der Integrationsfachdienst eine spezielle Beratung.
Die Mitarbeiterin in diesem Bereich kennt Kultur und Sozialisation gehörloser Menschen und beherrscht die Deutsche Gebärdensprache.  

Begleitende Hilfen im Arbeitsleben/Unterstützung und Beratung von Arbeitgeber/innen und hörbehinderten Menschen am Arbeitsplatz.

Wir unterstützen z. B. bei diesen Problemen
  • Probleme in der Kommunikation
  • Technische Unterstützung
  • Dolmetscherbedarf
  • Schulungen, Unterweisungen, Fortbildungen
Arbeitgeber erhalten auf Wunsch

  • weitere Informationen zum Thema Gehörlosigkeit/Hörschädigung
  • z.B. was bedeutet Gehörlosigkeit/Schwerhörigkeit?
  • wie äußert sich eine Hörschädigung?
  • was muss man bei einer Hörschädigung/Schwerhörigkeit beachten?
  • Beratung bezüglich der behindertengerechten Ausstattung des Arbeitsplatzes
  • Unterstützung bei der Inanspruchnahme und Beantragung finanzieller Hilfen
 
Nina Jupt
(Begleitende Hilfen im Arbeitsleben)
Tel:  02361/93664-12
Fax: 02361/93664-29
Handy: 01578/56 88 458
E-Mail: nina.jupt@ifd-westfalen.de

     Foto von Frau Jupt
 

Im Übergang von der Schule in den Beruf (LWL-Förderschule, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, Gelsenkirchen und Kreis Recklinghausen) in Kooperation mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Unterstützung beim Übergang in das Arbeitsleben unter Berücksichtigung der Hörbehinderung.

Sprechstunde an der Schule und im Integrationsfachdienst nach Vereinbarung.
Ulrike Maier-Ludwig
(Übergang Schule/Beruf)
Integrationsfachdienst Gelsenkirchen
Bahnhofsvorplatz 4
45879 Gelsenkirchen
Tel: 0209/95 71 46-18
Fax: 0209/95 71 46-69
Handy: 01578/94 23 549
E-Mail: ulrike.maier-ludwig@ifd-westfalen.de

 
AKTUELLES
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...