Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe




Gestikulierende Hand

Hilfen für psychisch kranke Menschen

Während organische Krankheiten „normal“ und nachvollziehbar erscheinen, werden seelische Beschwerden immer noch ignoriert, schamhaft verschwiegen oder als Makel empfunden. Und das, obwohl heute sehr viele Menschen durch unterschiedliche seelische Störungen, die häufig mit körperlichen gekoppelt sind, in ihrer Gesundheit beeinträchtig ist

Dabei machen auch diese Krankheiten nicht vor dem Betriebstor Halt. Im Gegenteil machen sich ihre Folgen in der Arbeitsunfähigkeitsstatistik sehr bemerkbar. Die konkreten Auswirkungen psychischer Erkrankungen zeigen sich oft besonders deutlich am Arbeitsplatz: Im Umgang mit Kunden, Kollegen, Vorgesetzten, mit Druck, Stress und Herausforderung. Der oder die Beschäftigte reagiert vielfach mit Überforderungssymptomen und hohen Fehlzeiten, mit Leistungsrückgang oder menschlichem Rückzug. Dadurch kann das Arbeitsverhältnis beeinträchtigt oder auch ernsthaft gefährdet werden.

Unsere Kernbotschaften an Betroffene, Arbeitgeber, Vorgesetzte, Kollegen und das betriebliche Integrationsteam:

  • Schauen Sie hin und trauen Sie ihrer Wahrnehmung.
  • Handeln Sie, wenn es Ihnen nötig erscheint.
  • Überfordern Sie sich nicht selbst.
  • Besorgen Sie sich fachliche Unterstützung. Nutzen Sie die Beratungsangebote des Integrationsfachdienstes.
Kartendarstellung Westfalen-Lippe
AKTUELLES
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...
SUCHFUNKTION