Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe




Taschenrechner Makroaufnahme

Investitionen

Investitionskosten
Arbeitgeber, die einen neuen Arbeits- oder Ausbildungsplatz für einen schwerbehinderten Menschen schaffen können finanzielle Unterstützung erhalten. Beispielsweise, wenn Sie eine neue Maschine brauchen oder ein Büro ausstatten müssen, beteiligt sich das Integrationsamt an den Kosten.

Ihr Vorteil, denn die Ausstattung würden Sie sowieso benötigen, egal ob Sie einen schwerbehinderten oder einen nichtbehinderten Menschen einstellen. Außerdem unterstützt Sie das Integrationsamt auch bei den Kosten für Schulungen, in denen schwerbehinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lernen, mit den neuen Maschinen zu arbeiten.
Behinderungsgerechte Einrichtung
Wenn ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz behindertengerecht ausgestattet oder umgebaut werden muss, können das Integrationsamt oder die Rehabilitationsträger die Kosten übernehmen, die Ihrem Betrieb wegen der Behinderung entstehen.

Informationen zu den Leistungen des Integrationsamtes, Leistungsvoraussetzungen und Anträge, finden Sie hier.
Kartendarstellung Westfalen-Lippe
AKTUELLES
SBV-Forum mit Erfolg gestartet
Eine Plattform zum Austausch für Schwerbehindertenvertretungen (SBV) hat der Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen im Herbst 2018 ins Leben gerufen.
mehr...
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
SUCHFUNKTION