Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe




Druckknopf mit dem Pictogramm eines Rollstuhls

Technische Arbeitshilfen

Wenn behinderte Menschen auf Hindernisse am Arbeitsplatz stoßen, kann oft der Ingenieurfachdienst beim Integrationsamt oder der Technische Beratungsdienst der Agentur für Arbeit helfen.

Manchmal ist es nötig, Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen so zu verändern, dass sie „barrierefrei“ werden. Das heißt, der Arbeitsplatz wird umgebaut, oder die Arbeit neu organisiert, so dass behinderte Menschen ihre Arbeitsaufgaben gut erledigen können.

Häufig kommen Technische Arbeitshilfen zum Einsatz. Technische Arbeitshilfen für Behinderte sollen vorhandene Fähigkeiten fördern, schützen und unterstützen. Oder nicht mehr vorhandene Funktionen ersetzen.

Die Ausstattung oder der Umbau des Arbeitsplatzes kostet Geld. Arbeitgeber und behinderte Arbeitnehmer können Zuschüsse vom Integrationsamt oder von den Rehabilitationsträgern erhalten. Über Kosten und Zuschüsse informieren die Mitarbeiter der technischen Fachdienste.

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner beim Integrationsamt.
Kartendarstellung Westfalen-Lippe
AKTUELLES
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...
SUCHFUNKTION