Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe




Bildcollage. Im rechten Bereich ist ein sehendes Auge abgebildet. In der Bildmitte ist ein tastender Finger über einem Ausdruck in Brailleschrift zu erkennen.

Besondere Hilfen

Schwerbehinderte Menschen können besondere Hilfen zur Unterstützung am Arbeitsplatz erhalten. Auch dafür, dass behinderte Menschen zu ihrem Arbeitsplatz gelangen können, und für das berufliche Vorwärtskommen gibt es Hilfen. Einige Beispiele:

Arbeitsassistenz
Eine Arbeitsassistentin oder ein Arbeitsassistent hilft Ihnen bei Arbeiten, die Sie wegen Ihrer Behinderung nicht selbst machen können. Ihre Arbeitsassistenz übernimmt aber nur Hilfsarbeiten nach Ihren Anweisungen. Das Fachwissen für Ihren Beruf müssen Sie selbst haben. Die wesentlichen Aufgaben, die Ihren Beruf ausmachen, müssen Sie selbst erledigen können. Unter bestimmten Bedingungen werden die Kosten für die Arbeitsassistenz durch das Integrationsamt oder Ihren Rehabilitationsträger bezuschusst. Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie hier.

Berufliche Fortbildung

Es gibt immer wieder neue Entwicklungen im Beruf und bei der Arbeit. Zum Beispiel werden neue Computer oder Maschinen entwickelt. Um diese neuen Entwicklungen für die Arbeit nutzen zu können, sind Fortbildungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wichtig. Das Integrationsamt unterstützt Sie als schwerbehinderten Menschen, an Fortbildungen teilzunehmen. Die Fortbildungen sollen
  • Ihre beruflichen Fähigkeiten erhalten oder verbessern,
  • Ihnen den neuesten Stand der Technik vermitteln.
Hörbehinderte Menschen können auch eine Gebärdensprachdolmetscherin oder ein Gebärdensprachdolmetscher zur Unterstützung bei einer Fortbildung erhalten. Mehr Informationen...

Kraftfahrzeughilfen
Wenn Sie wegen ihrer Behinderung nicht mit Bus und Bahn zur Arbeit fahren können und deshalb ein Auto kaufen müssen oder ihr Auto wegen Ihrer Behinderung umgebaut werden muss, können Sie Kraftfahrzeughilfen bekommen. Für diese Leistung ist meist der jeweilige Rehabilitationsträger, manchmal auch die örtliche Fürsorgestelle zuständig. Mehr Informationen...
Kartendarstellung Westfalen-Lippe
AKTUELLES
SBV-Forum mit Erfolg gestartet
Eine Plattform zum Austausch für Schwerbehindertenvertretungen (SBV) hat der Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen im Herbst 2018 ins Leben gerufen.
mehr...
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
SUCHFUNKTION