Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe




Ein gutes Beispiel

Adelaide Sena-Lindo ist 36 Jahre alt. Sie ist in Portugal geboren und lebt seit einigen Jahren in Lüdenscheid.

Sie ist schwerbehindert und hatte große Probleme, einen passenden Arbeitsplatz zu finden. Jetzt hatte sie Glück. Mit Hilfe des Integrationsfachdienstes im Märkischen Kreis fand sie einen Arbeitsplatz, der zu ihren Wünschen und auch zu ihrer Behinderung passt.

Das Besondere daran: Dank des Förderprogramms „Aktion Integration IV“ und mit einer Lohnkostenförderung durch die Agentur für Arbeit Iserlohn konnte ein ganz neuer Arbeitsplatz im Klinikum Lüdenscheid geschaffen werden.

Ihr neuer Job: die Speisen für Mitarbeiter und Besucher der Kinderklinik in Lüdenscheid anrichten und ausgeben. Auch wenn die ersten Schritte nicht einfach waren, macht die Arbeit Frau Sena-Lindo doch inzwischen richtig Spaß. Auch der Küchenleiter lobt die freundliche und sorgfältige Arbeit der Frau Sena-Lindo. Und das freut auch die Kunden, die es sich in der Cafeteria richtig schmecken lassen können.
Kartendarstellung Westfalen-Lippe
AKTUELLES
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...
SUCHFUNKTION