Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe
Wappen von Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck

Hilfen für hörbehinderte Menschen

• Damit hörbehinderte Menschen einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz erlangen, eine erfolgreiche berufliche Eingliederung und Sicherung des Arbeitsplatzes erreichen können, bietet der Integrationsfachdienst umfassende und kostenlose Beratung und Unterstützung.

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist in folgenden Bereichen tätig.

Begleitende Hilfen im Arbeitsleben/Unterstützung und Beratung von Arbeitgeber*innen und hörbehinderten Menschen am Arbeitsplatz z.B.: Beratung zur Ausstattung mit technischen Hilfen; Information von Kollegen/innen zur Hörbehinderung; Beratung zu verschiedenen Kommunikationshilfen und zur Organisation von Dolmetschereinsätzen am Arbeitsplatz.

Bild von Mareen Volke
Mareen Volke
(Begleitende Hilfen)
Sozialarbeiterin B.A.
Tel: 0209/95 71 46-11
Fax: 0209/95 71 46-69
Handy: 0172/44 50 663
mareen.volke@ifd-westfalen.de


Ihre Ansprechpartnerinnen im Übergang Schule-Beruf für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation (weitere Einzelheiten unter der Rubrik „Von der Schule in den Beruf“)

Bild von Ulrike Maier
Ulrike Maier-Ludwig
(Übergang Schule/Beruf)
Dipl. Sozialpädagogin
Tel: 0209/95 71 46-18
Fax: 0209/95 71 46-69
Handy: 01578/94 23 549
ulrike.maier-ludwig@ifd-westfalen.de

Bild von Frau Kadatz
Lisa Kadatz
Heilpädagogik/Inklusive Pädagogik B.A.
Tel: 0209/95 71 46-12
Fax: 0209/95 71 46-69
mobil: 0174/ 39 80 102
lisa.kadatz@ifd-westfalen.de

AKTUELLES
SBV-Forum mit Erfolg gestartet
Eine Plattform zum Austausch für Schwerbehindertenvertretungen (SBV) hat der Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen im Herbst 2018 ins Leben gerufen.
mehr...
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...