Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe
Wappen von Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck

Von der Werkstatt in den Beruf

• Der Integrationsfachdienst bietet Beschäftigten aus Werkstätten für behinderte Menschen individuelle Unterstützung beim Übergang in das Arbeitsleben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Werkstattbeschäftigte finden Unterstützung und Begleitung bei der Durchführung von Praktika und der Anbahnung einer beruflichen Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Bild von Elke Unterbarnscheidt
Elke Unterbarnscheidt
Dipl. Sozialpädagogin
Tel: 0209/95 71 46-15
Fax: 0209/95 71 46-69
elke.unterbarnscheidt@ifd-westfalen.de


Bild von Martina Zabel
Martina Zabel 
Dipl. Pädagogin 
 
Tel: 0209/95 71 46-17
Fax: 0209/95 71 46-69
martina.zabel@ifd-westfalen.de


AKTUELLES
Minister Laumann: Wegweiser in Arbeit und Ausbildung für Menschen mit Behinderungen
Netzwerk-Landkarte www.behinderungundarbeit.nrw ist online
mehr...
Integration in Jordanien: Tipps aus Deutschland sollen helfen
Um sich über die beruflichen Perspektiven blinder und sehbehinderter junger Menschen in Deutschland zu informieren, besuchte der Schulleiter der „Arab Episcopal School“ (AES) aus Jordanien unlängst den Integrationsfachdienst (IFD) Gelsenkirchen. Pfarrer Samir Esaid nahm durch diesen Besuch neue Kontakte und Anregungen mit nach Hause.
mehr...
Trotz Barriere zur Karriere
„Mit schwer hörgeschädigten Menschen kann man doch gar nicht reden“ – glauben viele Arbeitgeber und -nehmer. Regierungsbaurat Simon Westarp beweist, dass man mit ihm trotz seiner hochgradigen Schwerhörigkeit gut reden kann.
mehr...