Im Auftrag des Logo vom Landschaftsverband Westfalen Lippe
Bildmotiv Wappen Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck

Ihr Integrationsfachdienst (IFD) für die Städte Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop

Der Integrationsfachdienst (IFD) für Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop unterstützt Menschen mit Behinderungen bei
  • Problemen am Arbeitsplatz, 
  • dem Übergang aus einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt, 
  • dem Übergang von der Schule auf den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • dem Übergang aus einer psychiatrischen Einrichtung auf den Arbeitsmarkt
  • der Suche und Vermittlung einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle.
Auch Arbeitgeber werden vom Integrationsfachdienst beraten, wenn sie Mitarbeiter/innen mit einer Behinderung einstellen wollen oder wenn es Probleme bei der Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen gibt. Der Integrationsfachdienst für Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop wird beauftragt vom LWL-Integrationsamt in Münster, von der Agentur für Arbeit und der Deutschen Rentenversicherung (früher BfA und LVA).

Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Fachstellen für behinderte Menschen in Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop, den Förderschulen mit verschiedenen Föderschwerpunkten und den Werkstätten für behinderte Menschen. Unsere Arbeit ist für behinderte Menschen und Arbeitgeber kostenlos. Wir unterliegen der Schweigepflicht.                                                      

Wie Sie den IFD erreichen können erfahren Sie hier.

Ihre Ansprechpartner/innen beim IFD
Die Hauptträgerschaft des Integrationsfachdienstes obliegt seit dem 01.01.2007 dem Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V. Gleichzeitig ist der Caritasverband eine Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen und dem Fördererverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen im Vest Recklinghausen e.V. eingegangen.

Wenn Sie eine Arbeits-, Ausbildungsstelle suchen oder wenn Sie als Arbeitgeber eine freie Stelle oder Arbeitsplatz zu vergeben haben, finden Sie hier Ihren Ansprechpartner/Ihre Ansprechpartnerin.

Benötigen Sie Hilfe, wenn es um Probleme am Arbeitsplatz geht, finden Sie hier die richtige Stelle.

Hier sind Sie richtig, wenn Sie Unterstützung beim Übergang von der Förderschule in den Beruf oder von der Werkstatt für behinderte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt benötigen.

Suchen Sie Unterstützung beim Wiedereinstieg ins Berufsleben nach  einer psychischen Erkrankung, dann klicken Sie bitte hier.

Liegt bei Ihnen oder Ihrem Mitarbeiter/Ihrer Mitarbeiterin eine Hörbehinderung vor, finden Sie hier Ihre Ansprechpartnerin.

Liegt bei Ihnen oder Ihrem Mitarbeiter/Ihrer Mitarbeiterin eine Sehbehinderung vor, finden Sie Ihre Ansprechpartnerin.
AKTUELLES
Elmedin hat seine Chance mit Unterstützung von STAR (Schule trifft Arbeitswelt) genutzt
Elmedin hat seine Chance genutzt
mehr...
Testverfahren "Hamet e"
Testverfahren "Hamet e" - Zeitungsartikel Münsterländische Volkszeitung
mehr...
Markt der Möglichkeiten in der Rheinisch-Westfälischen Realschule Dortmund
Am 8. März 2014 wurde in der Rheinisch-Westfälischen Realschule, Förderschule mit dem Schwerpunkt Hören und Kommunikation, der Markt der Möglichkeiten zum Thema "Schule und was dann?" angeboten.
mehr...